theaterboxring
berlin - lichtenberg

Das
Kaffeehaus

von R. W. Fassbinder
nach C. Goldoni

07.09.2012 20°°

08.09.2012 20°°

09.09.2012 17°°

Turnhalle in der
Marktstrasse 9 - 13

Berlin - Lichtenberg

 

Ein Kaffeehaus in Lichtenberg

Im klassischen Sinn eines "Fringe Theatre" will theaterboxring wieder aktiv werden – hart an den Rand gehen – des Bezirks – da wo die Fransen sich auch baulich abzeichnen, die Backstein - Gotik an den Spreerand gespült wurde, das Gebäude unter Denkmalschutz und seit zwanzig Jahren im Leerstand steht, an der Marktstraße, wo einst alle Gänse aus Schlesien eintrafen und heute noch zehn Körbe an der Wand hängen , weil die vier Effs des Turnerbundes den Zweck des Gebäudes stifteten, und heute noch das Portal des Zweckbaus zieren wollen, an der Flanke des Ostkreuzes, die dann Rummelsburg oder Boxhagen oder Lichtenberg oder gar neu Lichtenberg geheissen wird.

Das Kaffeehaus wird dem "Kaufland" gegenüber einziehen. Der elektronischen Gemüsewaage, dem Matratzenlager und dem Wellness Studio gegenüber wird Licht angemacht und unsere kleine Stadt entsteht neu, mit Friseur, Musikbox, Cappuccino und so.

Das Automatencasino und die Apollo Optik vor Augen will die Gruppe ausprobieren und dann vorführen, wie das ist mit der belanglosen Kurzweil zwischen prekären Lebensverhältnissen, dem Kleinadel von heute und den gesellschaftlichen Gepflogenheit von vorgestern.

Am Rand

Eben.

 

 

this site is beta 2.0 | allrights reserved | irrtümer vorbehalten | don't disclaim for art | © 2012